die Frage bekomme ich so häufig gestellt, dass ich sie auch gerne hier beantworte, um mir wenigstens einige Einzelantworten zu sparen:) Vorab: Die Neuen machen sich auf Basic Thinking zu 99.99% besser als andere Newbie-Blogger.

So schreibt zB Yannick:

Schauen wir uns doch mal an, was bis jetzt geschehen ist: Ein Team wurde zusammengestellt. Größtenteils wohl Redakteure, die u.a. auch auf onlinekosten.de ihr Unwesen treiben; davon wurden bisher zwei vorgestellt. Veröffentlicht wurden bis jetzt ein paar durchschnittliche Artikel, die denke ich wenige vom Hocker gehauen haben. Es ist also nicht sehr viel passiert

Die Erwartungshaltung kann ich oW nachvollziehen. Muss aber dämpfend darauf hinweisen und daran erinnern, dass ich noch keinen Menschen kennengelernt habe, der seine Sache von Beginn so gut macht, dass er in der 1. Bundesliga mitspielen kann, eine Großbank managed, Hitsongs schreibt und großartige Dinge plötzlich erfindet. Es ist nun einmal so, dass wir als Menschen prinzipiell ziemlich lahm darin sind, neue Dinge zu erlernen.

Allerdings haben die Basic Thinker einen gewaltigen Startvorteil: Es handelt sich um Redakteure von Onlinekosten.de, die vom Schreibhandwerk leben und die nun einen Teil ihrer Ressourcen aufs Bloggen verlegen. Daher sind in meinen Augen die bisherigen Artikel nicht ohne Grund weitaus besser als von zahlreichen Newbie-Bloggern. Und nach einigen Gesprächen habe ich erneut eine Erfahrung ausgemacht, der auch bloggende Journalisten ausgesetzt sind. Das Medium Blog verändert auf eine interessante Art und Weise den Zugang zur eigenen Schreibwelt. Das bedeutet? Dass man mit der Zeit eigene Stile und Themenfelder entdecken und besetzen wird. Der Start war schon mal klasse.

Wunder? Die gibts offiziell nur in Religionen und im Fußball. Das übliche Prozedere lautet harte Arbeit und Training.

Please follow and like us: