ich lese gerade mit Schmunzeln die PR-Meldung von Dell. Dort ist die Sprache von „Social Media Listening Command Center“, „Social Media Ground Control Team“, „Social Outreach Support Team“. Das liest sich dann auszugsweise wie folgt:

Dell baut seine Vorreiterrolle bei Social Media weiter aus und investiert jetzt auch in zahlreiche deutsche Projekte. So beobachtet das „Social Media Listening Command Center“ die Web-Kommunikation über Dell jetzt auch von Deutschland aus, und ein so genanntes SOS-Team hilft Anwendern in deutschsprachigen Social-Media-Netzen.

Social Media Ground Control Team und SOS Team

Das Motto „Zuhören und Lernen“ ist für Dell von großer Bedeutung: Anregungen und Kritik der Kunden und des Marktes nimmt der IT-Anbieter auf und nutzt sie für die Verbesserung seiner Produkte und Dienstleistungen. Aus diesem Grund wurde in der US-Zentrale in Austin, Texas, das Social Media Listening Command Center ins Leben gerufen

Um das Feedback auch in deutschen Social-Media-Netzen nutzen zu können, hat Dell jetzt das deutsche Social Media Ground Control Team unter Regie des lokalen Koordinators Martin Zabojnik ins Leben gerufen. Das Team beobachtet und analysiert die Kommentare und leitet die Ergebnisse an das zentrale Social Media Listening Command Center weiter, das sie zusammenfasst und an die Führungsebenen weiterleitet.

Das Social Media Ground Control Team kooperiert auch eng mit dem deutschen SOS-Team (Social Outreach Support Team). Beide zusammen unterstützen proaktiv Kunden via Social Media, die Hilfe bei Dell-Produkten oder ­Services benötigen.

Versteht Ihr jetzt, warum ich so schmunzeln muss? Nix gegen DELLs Social Media und den dahinter stehenden Konzernumbau. Ich hatte ja schon bereits darüber berichtet.

Als ich die PR-Meldung las, kam mir folgendes Szenario in den Kopf:
1. Mitarbeiter des Social Media Ground Control Teams betritt den Abhörraum. Und schaltet die Radarschirme ein. Schon erscheint ein Blip, ein unidentifiziertes Objekt. Der Mitarbeiter erbittet den Start einer Überwachungsdrohne, um die Lage zu klären. Beim Überflug stellt sich heraus, dass es sich um ein ungerechtfertigtes Kritikobjekt handelt. Laut Social Media Rules of Engagement, Seite 324, Abschnitt 3 ist die zuständige Leitstelle in Austin, das Social Media Listening Command Center von der Gefahr zu unterrichten und auf Anweisungen zu warten. Das SMLCC befiehlt den Einsatz von Kritik bekämpfenden Maßnahmen. Der zuständige Waffenleitoffizier im SMGCT befiehlt den Notstart einer F-SM-16, deren Pilot eine Fire and Forget Social Media Anti-Kritikmissile (kurz FFSMAKM) über dem Ziel abfeuert. Der Volltreffer und die anschließende Begutachtung ergeben, dass es zu Kollateralschäden im Spreeblick- und Netzpolitk-Areal kam. Hierbei wurde auch der Pilot über dem Kampfgebiet abgeschossen. Das SMGCT unterrichtet das SMLCC, das eine Rettungsaktion einzuleiten ist, das SOST erhält den Marschbefehl. Das vor Ort zuständige SMGCT überwacht und koordiniert das Einsatzteam des SOST, hochausgebildete Kampfeinheiten, die weit hinter der Frontlinie in Feindesland agieren können.

Ok, ich glaube, DELL hat das nicht gemeint, aber irgendwie hört sich das halt militärisch an:)) Der PR-Texter muss seinen Spaß gehabt haben.

just schmunzel .. liebes DELL, das ist für Euch zum Mitlachen, „wie lautet der sechste Social Media Wachbefehl?“

Please follow and like us: