die heutige Form des Bloggens entspricht grundsätzlich gesehen dem Stand seit nahezu einem Jahrzehnt (unabhängig der zugrundeliegenden Techniken).

1. Chronologische Reihenfolge der Postings
2. RSS Feed
3. in der Regel Kommentiermöglichkeit
4. eindeutiger Permalink für jeden Artikel
5. Jedes Posting besteht aus einer Überschrift und Text-Body
6. Trackbacks/Pingbacks sind mittlerweile Standard
7. Einbau von Media-Files möglich (Bilder, Audio, Video)
8. Extensions bieten den individuellen Ausbau des Blog-Systems (allen voran WordPress)

Dat wars auch schon. Seitdem hat sich an dieser grundsätzlichen Struktur nicht viel getan. Feinheiten wie das bequeme Einbauen von Plugins (Widgets..) oder aber die Umstellung auf ein anderes Template oder aber das automatisierte Updaten der Plugins/des Blog-Systems sind eben genau das, Feinheiten. Ansätze wie Posterous und Tumblr sind in meinen nicht unwichtige Erleichterungen aber im gleichen Aufbau mitschwimmende Ansätze. Seit rund einem Jahrzehnt sehe ich keine weiteren Entwicklungen, die Bloggen anders gestalten würden.

Ist damit das System Blog schon am Ende der Fahnenstange angekommen, ein ausgereiftes Produktpaket zu sein? Oder seht Ihr Strömungen, die Blogs so neu definieren, dass man tatsächlich von Blogs der zweiten Generation sprechen könnte?

Ich selbst sehe keine dramatischen Neuentwicklungen, lediglich Feintunings. Was ja auch nicht wild wäre. Wenn personal publishing mittels einem Blog als Produkt nunmehr alles Wichtige abgedeckt hat, ist es eben so, was ja nichts Schlimmes ist.

Please follow and like us: