Ist mir immer wieder eine Freude, echte Musiktalente zu entdecken. In diesem Fall handelt sich um das junge Ehepaar Amy Heidemann und Nick Noonan aus Boston/USA, die mit ihrem Musikprojekt – nachdem sie sich auf der Musikhochschule Berklee College of Music kennengelernt haben – „Karmin“ langsam aber sicher über gecoverte Musikstücke die Welle auf YouTube machen. Steffen Peschel hat mich via Facebook auf Karmin hingewiesen und ich war gleich Feuer und Flamme.

Anbei zwei Musikvideos, die hoffentlich zeigen, warum ich die beiden, vor allen Dingen die Stimme von Amy mag. Sie rappt, sie singt, sie variiert, sie performed bestens, harmoniert dabei mit Nick extrem gut. Vor allen Dingen hat das eine Video (+3 Mio Views in 1 Woche) dazu beigetragen, dass Karmin nun bekannter wird.

Das hat dazu geführt, in eine US Show zu kommen, was natürlich weiter helfen wird, beide bekannter zu machen.

Ein Cover von Born this way (Lady Gaga), das zeigt, dass die nicht nur rappen können:

Anbei ein News-Beitrag, der etwas mehr über die Hintergründe erfahren lässt: „Old Town Native Appears on The Ellen Show„, so sagt der Vater von Nick:

Particularly their interest was to develop it through the internet so they’re doing it very methodically. They’ve got a manager, to make sure all the copyright issues are taken care of. They are kind of gradually widening their audience.

Was er damit meint? Karmin ist zu finden auf:
Homepage (gut gestaltet)
Facebook, 39.000 Liker
Youtube Channel Karmincovers, seit August 2010, mittlerweile 9,1 Mio Views, 91.000 Abonnenten
YouTube Channel 2 Karmintube, seit Januar 2010, 536.000 Views, 16.000 Abonnenten
Myspace, Last FM und iLike

Gerade zu diesem Thema äußert sich Steffen Peschel auf seinem Blog Kultur 2 Punkt 0 ausführlich: „Warum sollten sich junge Bands für Facebook, Twitter und vor allem YouTube interessieren?


Stichworte: , ,

Zugriffe auf Artikel: · read: 14381 · today: 2
(Startseiten- und RSS-Zugriffe werden nicht gezählt)

Markieren für die persönliche Google Suche:


Auf Facebook mitteilen: