ein kleines Beispiel, wie es sich damals mit der Bloggerei verhielt und wie sich das heute geändert hat. Damals hieß, kein Facebook, kein Twitter, kein VZ, keine/kaum Plattformen, die mit Blogs interagiert haben. Blogs hatten auf Blogs verwiesen. Dies wurde über spezialisierte Suchmaschinen wie Technorati.com festgehalten.

Anno 2006
So war die Spitzenzeit dieser Verlinkung anno 2006. Blog-Links erreichten zu der Zeit einen Peak. Hierzu ein Beispiel zwei älterer Blogs, die mit am meisten verlinkt wurden: Bildblog und BasicThinking.
Deutsche Blogcharts
Bildblog kam im Maximum auf 2.629 Verweise von anderen Blogs in einem Zeitraum von einem halben Jahr. Basic Thinking auf 2.198. Aktuell sind diese Zahlen auf rund 1/10 des Maximums gefallen!

Übersetzt heißt das, Blogs wurden oft über andere Blogs gefunden. Wer hier gut vernetzt war, hatte einen Vorteil. Das hat sich mittlerweile dramatisch geändert. Das oft kolportierte Vernetzen in kleinsten, vemeintlich „wichtigen“ Kreisen (A-Blogger untereinander, B-Blogger untereinander, usw) ist heute nahezu bedeutungslos. Seine Peer-Groups findet man über soziale Netze, die ab 2006/2007 vermehrt auch in Deutschland aufkamen. Erst mit der steigenden Popularität von Twitter und Facebook wurden diese Dienste auch für Blogs ab ca. 2008 wichtiger. Netze wie StudiVZ/MeinVZ oder WKW zeigen bis heute kaum Informationsströme zu Blogs auf.

Anno 2010/2011
Das Ergebnis dieser Entwicklung kann man recht einfach aufzeigen. Schnappen wir uns dazu Twitter und betrachten das Bildblog. Wie oft wird das Blog auf Twitter verlinkt?

Laut Backtype.com
Twitter Links
Bildblog wurde seit Ende Oktober rund 18.000x verlinkt. Man vergleiche das mit den Blog-Links anno 2006. Ein dramatischer Unterschied!

Und laut Wikio
Wikio
Wikio zählt rund 10.000 sog. „Backtweets“ seit Juli 2010.

Wie auch immer beide Plattformen diese Tweets auszählen und woher die Unterschiede kommen, sie zeigen jedoch tendentiell klar den Unterschied von Bloggen Damals zu Bloggen Heute auf. Heute hat sich das Verweisen auf Blogs stark von Blogs weg bewegt hin zu Seiten wie Twitter und Facebook. Das haben wir auch schon einige Male besprochen, doch ich wollte Euch mal die krassen Unterschiede in Zahlen aufzeigen. Und oben habe ich nicht Facebook berücksichtigen können, da ich nicht weiß, wo ich Daten herbekommen soll. Das müsste aber ebenso mit in die Betrachtung hinzugezogen werden. Und würde den Unterschied noch deutlicher machen.

Resümee
Wer heute bloggt, muss nicht unbedingt damit rechnen, von anderen Blogs explizit wahrgenommen zu werden, muss auch nicht unbedingt danach schielen. Die Zeiten sind vorbei, hierzu sind Seiten wie Twitter und Facebook weitaus besser geeignet. Die ja per se Informationsflüsse kanalisieren. Blogs als Produzenten dieser Information profitieren davon, dass ihre Stimme besser gehört wird.

Please follow and like us: