Um das Thema nochmals aufzugreifen: Grundlage ist der Artikel „wann lese ich ein Blog erneut?„.

Warum Bloggen mit Vorschau
So haben wir dort über die Möglichkeit diskutiert, warum ein Blog nicht auch eine Vorschau auf kommende Artikel bieten sollte, damit der geneigte Leser einen zusätzlichen Grund zum Wiederkommen hat. Ob man die Vorschau nun in der Sidebar, im Kopfbereich oder im Footer eines Artikels platziert, ist wohl eine Frage des Layouts und der gewünschten Sichtbarkeit.

Spontan und Vorschau beißen sich
Festzustellen ist, dass es Spontan-Bloggern eher schwer fällt, sich Gedanken zu machen, über was man wohl nächste Woche spontan bloggen wird. Das ist der Knackpunkt. So gesehen sieht es auf meinem Blog auch aus. Ich gehe spontan nach Lust und Laune vor, kann kaum sagen, was in den Blogstream morgen gepumpt wird. Ausnahme davon sind Artikel, in denen ich auf Nachfolge-Artikel verweise.

Vorschau mit Plan
Es gibt aber auch andere Blog-Arbeitsweisen, die eine Vorschau nicht ausschließen. Das Thema hat BlogKoloss aufgegriffen und behandelt: Vorschau auf kommende Themen – das Howto. Er ist der Meinung, dass man dann aber auch unter Zugzwang kommt, wenn man schon ankündigt. Sehe ich für Hobby-Blogger sehr viel entspannter, da wohl niemand dem Blogger den Vorwurf machen wird, nichts geliefert zu haben. Klar, wenn man das nonstop -anzusagen, aber nichts davon zu veröffentlichen- macht, wird es auffällig und sogar negativ. Zudem bietet sich auch die Möglichkeit an, sehr generelle Ansagen zu machen. Die allgemein die Themenschwerpunkte aufgreifen („bald weitere Artikel zum Thema Bloggen und …“).

Beispiele
Natürlich trudelten auch Beispiele auch:
Zimmerbuch.de von Stefan Waidele. Siehe dort die Sidebar. Stefan bietet zusätzlich dem Leser an, weitere Vorschläge einzureichen
Padlive.de von Gerhard Schröder. Er hat es ebenfalls in der Sidebar platziert.

Please follow and like us: