Corporate Blogs sind in Deutschland immer noch so selten aufzufinden wie die berühmte Nadel im Heuhaufen. Ja doch, es gibt abertausende von Firmenblogs (vom Einzelkämpfer bis zum DAX Konzern). Angesichts von über 3.000.000 Gewerbebetrieben in Deutschland ist das verschwindend gering. Die Unternehmen tun sich nach wie vor irre schwer damit. Ob es um das Warum geht, das Wie, das Wann, man findet einen Haufen von Problemzonen und Hürden, die dagegen sprechen. So verwundert die verschwindend geringe Anzahl an Corporate Blogs nicht. Ach, auch die große USA hat da nicht viel anderes zu bieten *abwink*. Bis heute ist es immer noch kein alter Hut, wenn ein Unternehmen ein Blog startet. Und für mich immer noch spannend, wenn es losgeht.

Da ich schon lange André Paetzel über dessen Zusammenarbeit an Buzzriders kenne und schätze, und auch mit dessen Arbeitgeber „Grey“ (ich sage immer Werbeagentur, Grey selbst bezeichnet sich als Kommunikationsagentur) häufiger zu tun habe, konnte ich die Diskussionen ob dem Launch eines eigenen Blogs mit verfolgen. Ein weiterer Player beim Aufsetzen des Blogs ist Johannes Lenz, der erst kürzlich bei Grey angefangen hat.

Nun steht das Blog von Grey seit dem 23.08. online. Die ersten Erfahrungen sind gemacht. Also war es an der Zeit, André und Johannes zum Blog zu befragen. Here we go:


Stichworte: , ,

Zugriffe auf Artikel: · read: 4675 · today: 4
(Startseiten- und RSS-Zugriffe werden nicht gezählt)

Markieren für die persönliche Google Suche:


Auf Facebook mitteilen: