Innerhalb von lediglich 30 Minuten hat sich eine Netz übergreifende Kommunikation mit der Fidor-Bank entwickelt, die ich hier gerne beispielhaft aufzeigen möchte. Weil es für „übliche“ Banken völlig außerhalb des normalen Procedere ist und zugleich aufzeigt, wo die kommunikative Banken-Kunden-Reise hingehen könnte.

1. Meine Frage auf Fidor um 14:30 gestellt, ob man auch ein Girokonto eröffnen kann:
– 4x Antwort seitens der Bank, zwischen 14:43 (erste Antwort) bis 16:30 (Reaktion auf Blog-Beitrag)
– 8x User-Kommentare

2. Mein Blog-Beitrag über meine ersten Erfahrungen mit der Fidor-Webseite wurde ca. 20 Minuten nach Veröffentlichung durch Bank-Verantwortliche kommentiert, unter Angabe des vollen Namens, Backlink und Mail-Addie

3. Mein Twitter-Hinweis auf mein Blog-Posting wurde durch Matthias Kröner 25 Minuten später kommentiert und mein weiterer Tweet 6 Minuten später (@Ficoba-Tweet Reply 1 und Reply 2)

4. Mein Eintrag auf der Facebook-Page von Ficoba wurde via Kommentar innerhalb 20 Minuten kommentiert und nach meinem Reply zwei Minuten später nochmals. Kurz erschien dann auch der Kommentar auf meinem Blog.

In Summe hat Fidor innerhalb von 120 Minuten an 4 Stellen im Netz 9x auf mich reagiert. Durchgefallen ist das Gegenteil von Fidor ;) Ganz ehrlich? So eine Art von Netz übergreifender Kommunikation bin ich weiß Gott nicht von Banken, sondern von digitalen Pros gewohnt.

Update:
Die GLS Bank und die Sparkasse Hanau sind der Meinung, dass sie es auch so schnell können. Via Netz, versteht sich.

Please follow and like us: