mir kommt es schon vor, als wäre es irgendwann im letzten Jahrzehnt passiert, als ich am 18.12.09 angekündigt hatte, meinen Twitter-Account loszuwerden. Das löste im Twitter-Dorf helle Aufruhr aus, mehrere tausend Tweet-Reaktionen, dazu einige Reaktionen in den Blogs und Medien. Als reale Person stand ich am Spielfeldrand und bewunderte das römisch anmutende „panem et circenses„-Treiben. So viel sportliches Kommentieren um einen Twitter-Account? Ein Teil meiner Person, das sich des Eulenspiegel-Gens erfreut, musste angesichts der Ausrufe der Auguren schmunzeln. Er – der RobGreen – würde all seine Follower verlieren. Wohlwissend, wie kurzzeitig Reaktionen im Netz auflodern und wieder verbrennen. Ich nenne das für mich „Burning-Nettime“. Bis heute tragen es mir einige Personen nach, welche, die mich kennen, welche, die mich nicht kennen. Letztlich ok, um mein Image habe ich mich bis dato wenig gekümmert, kümmere mich bis heute kaum darum. Immer schon zum Leidwesen meines Vaters, der meinte, ich solle doch mal endlich an die Leute da draußen denken (er meinte natürlich nicht das Netz damals, das interessiert ihn bis heute zero).

Viel spannender sind aber die Zahlen, Zahlen mag ich:) Schauen wir mal auf die Grafik, die die Follower-Entwicklung von September 09 bis Juli 10 aufzeigt. Wie wir sehen, köchelt die Followerzahl kurz nach der Ankündigung Mitte Dezember um ca. 4% von rund 5.000 auf rund 4.800 Follower herunter. Dieser Prozess hält bis Ende Januar 10 zum lowest level an. Danach geht es wieder hoch, im Mai hatte ich den Count von 5.000 wieder erreicht. Komischerweise geht es letzte Zeit ziemlich ruckartig nach oben, keine Ahnung warum, ob z.B. immer mehr deutschsprachige User zu Twitter dazustoßen. Würde man die Chart von September 09 – Dezember 09 als Trend zu Grunde legen und bis heute projizieren, landet man bei ca. 6.000 Followern statt den heute faktisch vorliegenden ~5.500.

Sprich, abertausende negativer Tweets und einige hundert Blog/Kommentare haben keine mittelfristigen Auswirkungen auf die Follower-Zahl in Twitter. Da ich kein Anthropologe bin, vermag ich nicht zu sagen, welche Faktoren damit wirklich und grundlegend zusammenhängen. Gab es re-follower, handelt es sich rein um neue Follower, etc.? Was ich nur weiß ist, dass die Burning-Nettime ziemlich kurzfristig ist. Daraus könnte man Ableitungen auf die Nokia-Schließung des Bochum-Werkes oder aber sogar anderer PR-Fälle treffen. Nokia, Bochum? Google it :)

Please follow and like us: