Rob Vegas greift die Gedanken zum Artikel „Social Gaming: Bald Standard für alle Games?“ (kurz: Computerspiele warten immer häufiger mit Connects zu Social Networks wie Facebook auf, woraus völlig neue Möglichkeiten entstehen) auf (via Kommentar) und zeichnet ein sehr lebendiges Bild, was möglich wäre:

Erstaunlich! Ich denke schon seit geraumer Zeit darüber nach und träume mittlerweile von einer ganz neuen Art von Spielen.

Bislang installierte man ein Spiel und spielte eine Runde, ein paar Stunden, oder auch online eine Partie.

Doch mittlerweile gibt es mobile Endgeräte mit Internetanbindung, Flatrates und Social Networks wie Facebook und Twitter.

Theoretisch könnte ich so einem Spiel beitreten, welches mehrere Ebenen des Spieles auf meinen Endgeräten ermöglicht und auch weiterläuft, wenn ich mich daheim am Rechner ausgeklinkt habe.

Ein Kriegsspiel, begonnen als Egoshooter am Rechner, welches mir Updates der Lage auf mein Handy schickt, Freunde/Mitspieler auf Facebook zu einem Einsatz schickt und mich via iPhone in der Bahn meine Strategie ändern lässt.

Mich erinnert das ein wenig an den Film “Wargame”. Der Computer spielt die ganze Zeit, meine Mitspieler zu unterschiedlichsten Zeiten mit ebenso unterschiedlichen Geräten. Bin ich dann bei einem Freund, so kann ich mit ihm auf seiner Konsole weiterspielen, oder kurz meine Truppen via iPhone ins Gebirge schicken und ins Kino gehen.

Für mich birgt es den Stoff eines genialen Spiels. Die Möglichkeiten sind jetzt schon vorhanden. Müsste nur für PC, Handy, Konsole, Facebook und iPhone gleichzeitig entwickelt werden.

Please follow and like us: