nachdem ich auf Spon den Artikel „Aufstand der Netzbürger“ über die Piratenpartei gelesen hatte, wollte ich selbst erfahren, was die Netzbürger draußen dazu meinen. Und hatte dazu o.g. Frage auf Twitter gestellt. Und bekam ca. 60 Antworten! Mehr als je zuvor auf eine Frage hin auf Twitter. Bezeichnend. Ich finde es überaus spannend, dass sich Menschen über das Internet zu einer politischen Kraft (wie groß auch immer diese sein wird) formieren. Etwas, was schon längst überfällig war, angesichts der zunehmenden gesellschaftlichen Bedeutung des Internets. Je mehr man das Netz als eigenen Lebensraum versteht, dieser eine eigenständige Bedeutung bekommt, umso mehr werden Fragen zu beantworten sein. Das nennt sich dann wohl Politik als Summe aller normierenden Kräfte. Auch die Piratenpartei wird dabei ihren Willen zur normativen Ausgestaltung der Gesellschaft hinterfragen müssen. Einfach nur „so frei wie nur möglich“ wird nicht gehen, da jede Regelung eine Begrenzung darstellt.

@das3zehn Eine Alternative wozu? Netzsperren? Aushöhlung der Grundrechte? Politik durch Industrielobby? Totalüberwachung? Gläserner Bürger?

@LamorPolle ich verstehe die Frage nicht. Alternative wozu? Es gibt eben KEINE Alternative.

@freiheitsucher fragt euch, ob die Piratenpartei langfristig eine ernsthafte Alternative wird. (via @Piratenpartei) Ohne Machtrausch – viell. Ja.

@silberlicht Piratenpartei sind die Grünen des 21 Jhdts: Ein wichtiges gesellschaftliches Thema das auf die Agenda muss damit es alle kapieren

@Asmohdeus natürlich sind die Piraten die Alternative – wer sonst hält noch das GG so hoch?

@pikarl Wer ist ernster zu nehmen: Eine Volkspartei, die Jahre lang Bürgerrechte beschneidet oder eine die sie kompromisslos verteidigt?

@Bijjou Die Grünen war auch ne „Freak-Partei“ die das Umweltthema besetzt hat,weil es keiner tat.Was is daraus geworden:FischerVizekanzler

@pottblog Es wäre zu hoffen, dass nicht – wenn in allen anderen Parteien die Expertise in Sachen Netzpolitik nicht mehr gen 0 tendiert.

@heikokrebs Ich hoffe es bleibt eine „Special-Interest-Partei“ die eben genau umrissene Stärken hat und diese ausspielt

@tobiashurrle Wenn die Piratenpartei Ihre „liberale“ Grundhaltung auch auf „offline“ Lebensbereiche ausdehnt: Ja! Aber: Nicht mit dem Namen!

@Fritten Meinst Du, dass sich BuzzRider szu einer ernsthaften Alternative formiert langfristig? Jeder muß den Mut der Überzeugung haben. ;)

@theuer Ich sehe sie auf einem guten und richtigen Weg. Der Name ist aber meiner Meinung nach doch hinderlich bei der großen Masse.

@ozaed WHILE [Angstpropaganda, Bürgerrechtsabbau, Überwachung, Zensur, Technikphobie] IN [SPD, FDP, C?U, Grüne] DO Piraten++

@denQuer Ich sehe in ihr (noch?) keine Alternative, sie hat eher Protestwahlpotenzial.

@ugotit Wenn die #Piraten die 5% knacken wäre das ein kleines Wunder und dann etablieren sie sich auch. Sonst wird es sehr schwer.

@lalato natürlich sind die Piraten eine ernsthafte Alternative – und sie werden es auch bleiben wenn nicht alles schief läuft…

@Wissenssucher Glaube ich leider nicht. Außerhalb der Webwelt versteht doch keiner was die Piraten wollen: „Piraten, sind die nicht böse?“

@dl1ely Ja, definitiv, sie rüttelt viele Leute aus der Politikmüdigkeit, sehe ich bei mir selbst. Rundum zu begrüßen und eine Alternative!

@sorophor Die Piraten sind die Grünen des 21. Jahrhunderts nur mit kleinerem Sachgebiet – doch das könnte sich ja noch „ändern“.

@noidea_hh Ja, Deutschland braucht eine Partei, die die Jugend nicht ständig kriminalisiert, das Internet versteht und Zukuntsweisend denkt.

@Ibo75 die piraten agieren etwas populistisch.die freiheit im internet ist wichtig, jedoch nicht essentiell für die gesellschaft

@harry_puuter Ja, ich denke schon. Es wird immer etwas in Richtung Privatsphäre geben, für das es sich zu kämpfen lohnt.

@0XS Nein Keine Alternative. Die Grünen waren ja damals auch keine ^^ RT @RobGreen: Piratenpartei ernsthafte Alternative? #piraten #grüne

@vinzrothenburg Ich sehe momentan keine andere Partei, die die Wähler unter 40 so anspricht und sich an neue Themen wagt, insofern: Ja! #Piraten+

@derbadmad ich denke schon, sie richten sich auf generation 2.0 aus und diese generation ist schon recht stark

@ChrMll Mindestens solange es bei den etablierten Parteien diese enormen Bürgerrechts-Defizite gibt, wird es die #Piraten+ geben!

@pinguinmaedchen Mit #Piraten wird es wie mit dem #CCC: erst belächelt und heute als Experten zu Rate gezogen. Kompetenz muss erst erkannt werden.

@huxi Ja wieso denn bitte nicht? Ernsthafter als die alteingesessenen Parteien ist ja jetzt keine Kunst, oder?

@Schmidtlepp Ja, die Piraten sind eine langfristige und vor allem ernsthafte Alternative. Wenn Du konkrete Fragen hast, meld Dich. #piraten+

@thomaswanhoff ja sie haben das zeug. sehe analogie zu den gruenen. ich hoffe es zumindest.

@ormus7577 kurz- und mittelfristig sind die Piraten eine wichtige Alternative. Langlebigkeit hängt von der Medienpolitik der Regierung ab.

@tspe Die #Piraten sind keine Sammelbewegung, wie es die Grünen in den 80er waren. Sie sind ein Interessenverband und keine Alternative.

@ddie Die Piratenpartei wird sich in der BRD nicht als 6. Partei etablieren, siehe: http://bit.ly/bOyWS http://bit.ly/p10Uk

@nh386 Gilt ein Zeichen zu setzen (>5%?). Dadurch werden alle Parteien Bürgerrechte größer schreiben, wie Grüne Umweltpolitik einführten.

@caschy ja, wird sie. ich bin davon überzeugt und eingetreten. langsam muss sich was ändern. Und ich möchte dabei und nützlich sein.

@Piratenpartei Wir finden natürlich: Wir SIND bereits eine ernsthafte Alternative. Wähler werden uns am 27.September ihre Meinung sagen! ;-)

@Chemso Längerfristig kann man jetzt noch nix zu sagen, allerdings ist sie kurzfristig gesehen die einzige (und auch beste) Alternative

@wahl_politicusBy eine ernsthafte Alternative ist sie jetzt schon, schon allein weil es sonst wenig bis keine gibt. #-btw09 #piraten

@Stefan51278 ja.

@aleksz Nö, ihr Themenspektrum ist zu eng gesteckt.

@motorradblogger Die Piratenpartei besetzt kompetent die Themen der jungen Generation. Andere Parteien können das nicht. Und deswegen: Ja, absolut.

@herresser ja. Ähnlich wie die Grünen. Periodisch gibt es Themen, die vereinen wer keine Partei mehr findet. Dann Institutionalisierung …

@gedankenbrei leider sieht es so aus als wäre das notwendig. Ich sehe kein Licht in der klassischen Parteilandschaft im Bezug auf unsere Themen.

@ChristophGerdes Den Sprung über 5% trau ich den PiratInnen nicht zu – es wunder micht, dass sie überhaupt öffentlich so wahrgenommen werden!

@tirsales Die Piratenpartei *ist* die Möglichkeit für Alle, die sich für informelle Selbstbestimmung, Bürgerrechte und Freiheit einsetzen

@helmi eine ernsthafte Alternative ist sie jetzt schon, schon allein weil es sonst wenig bis keine gibt. #btw09 #piraten

@razze Je länger die Piratenpartei keine Alternative mehr sein muss, umso besser! Die ausgegrabenen Schätze sind für alle!

@HDValentin Das wird sie! Sie wird sich entwickeln

@quew Durch den enormen Zuspruch, die die Piraten in so kurzer Zeit erhalten, werden sie zu einer ernsthaften Alternative werden, IMHO!

@OLtime Ja, vorausgesetzt die Partei bemüht sich in den nächsten Jahren auch um nachhaltige Kompetenzen auf den anderen Politikfeldern.

@vbartels das liegt auch in deiner Hand! Mach mit, bring dich ein und sorge dafuer.

@Autarkis Ich wähle Ideen und Programme, keine Flaggen. Und: Eine Partei ist keine Religion.

@saunaheatlimit Ja. Die Piraten kommen wie ein heftiger Impuls zu einem unter den Nägeln brennenden grundlegenden Thema – wie damals die Grünen.

@ixylon Ja, denn wenn man sieht, wie viele bislang politisch Uninteressierte jetzt mitmachen, ist da sehr viel Potential vorhanden.

@Eigenfrequenz Sie IST schon eine Alternative, alleine um zu zeigen „hey hier läuft was schief!“

@Flocke ja, aber eher mit einem langen atem. die grünen hatten damals eine größere bewegung hinter sich. der lebensstil machts.

@Esskultur Demokratie muss sich weiterentwickeln, etablierte PArteien haben kein Interesse also braucht es Neues

@inpressulum Schwierig…obwohl…bei den GRUENEN dachte man das damals ja auch nicht wirklich!



Zugriffe auf Artikel: · read: 10517 · today: 2
(Startseiten- und RSS-Zugriffe werden nicht gezählt)

Markieren für die persönliche Google Suche:


Auf Facebook mitteilen: