eigentlich geht es nicht um Twitter. Twitter ist lediglich das Kontaktmedium. Um einzelne Nutzer herauszugreifen und sie vorzustellen. Über ein „fließendes“ Interview, das nicht vorab festgelegt wird. Warum? Weil ich neugierig bin? Das reicht mir schon als Begründung für Dritte aus. Weil das Netz dazu wie geschaffen ist, den Erstkontakt herzustellen. Sollte mir das gefallen, was von den ersten Anläufen abhängt, werde ich das regelmäßig machen. Das Interview werde ich dann aufs Blog stellen. Fragen von Dritten zwischendurch über Hashtags? Sollte machbar sein. Ich muss auch hier sehen, wie man das so organisieren kann, dass man nicht uU untergeht beim 1:1 Interview, was im Fokus steht.

Also schauen wir, wer als Erster oder Erste malt.

Update: Bingo, erledigt. So schnell geht das. Habe @ich_unterwegs befragt, eine Person, die viel herumgekommen ist. Ihr könnt das über das Hashtag #speedtweet nachlesen (leider umgekehrt chronologisch sortiert).

Please follow and like us: