Habe den Eindruck, dass ich nochmalig darauf hinweisen sollte, dass ich nicht mehr über das tausendste Web-Startup und die hundertausendste Feinheit irgendeines Big-Features blogge. Es kann sicher passieren, hier und da, aber die Zeiten sind lange vorbei. Es interessiert mich, juckt mich aber nicht mehr. Ich kanns einfach nicht mehr sehen und hören, was sich im Web tut. Pinterest? Scheißegal. Sollen sie glücklich werden die Damen und Herren. DingsBumsWurdeFinanziert? Gähn, sollen sie pleite gehen oder viele User glücklich machen, nice, aber mir irgendwie wumpe. Was es mit Social Media auf sich hat? Alter Hut, rumgegangen, weiter gehts. Nicht mein Bier.

Ich habe zuviel und zu oft darüber in den letzten 10 Jahren geschrieben. Ich mags einfach nicht mehr durchkauen. Und auch kein Hamsterrädchen für Leser spielen, wo der heiße Shit herkommt und was er für die Welt bedeutet. Nach wie vor bin ich neugierig, aber ich blogge es einfach nicht mehr runter.

Stattdessen? Habe ich mich zunehmend in die Welt der Harten Ware bewegt. Die Maschinenzukunft ist bedeutender und größer. Das juckt mich. Die Vernetzung der Maschinen mit Maschinen und Menschen wird das Webseiten-Internet weit übertreffen. Und mehr verändern als es jemals ein Google und ein Facebook konnte. Weitaus größere Innovationspotentiale schlummern dort als im x-ten Aufguss irgendeiner social DingsDaSharing-Plattform mit einem neuen MiniDreh an der Timeline. Also die „Harte Welt“. Das macht mich neugierig. Mich voranzutasten. Mich reinzudenken. Darüber zu bloggen.

Statt über das kleinste Webstartup mit drei Mannen und Not am Geld zu schreiben, beschäftigte ich mich mit den Treibern und Ideen der Hartwaren-Welten. Die Player sind die Blue Chips. Auch, aber nicht nur. Statt 3 Mannen und 100.000 Euro Micker-Kapital beschäftigen sich Armeen an hochausgebildeten Fachleuten ausgestattet mit Milliarden USD, um in unser Zukunftsbuch zu schreiben. Mit weitaus mehr Power als jedes Webstartup. Die Welt wird dort bewegt, nicht im Netz über mickrige Webseiten-Testlabore.

So gesehen ist es nur verständlich, dass ich ein Teil als rasender Blog-Schreiberling bin, der die tektonischen Verschiebungen begleitet, misst und erfasst. Dazu gehört auch die Autowelt. Eine harte Ware, die uns umgibt und mobil macht. Natürlich biege ich mir hierbei wie seit jeher meine Umgebung so zurecht, dass es mir leichter fällt, an Infos zu kommen, an Kontakte, an Personen. Warten, dass was passiert? Dass jemand auf mich zukommt? Dass mich jemand als Blogger nicht ab kann, weil Blogger Deppen sind? Stört mich nicht, aber wozu warten auf Sonnenschein, ich kann mir meine Zukunft zurechtbiegen, indem ich proaktiv agiere. Ich habe hierbei nebenbei die Autoblogger zu lieben gelernt, diese verrückten Autonarren im positiven Sinne. Und manch eine Autofirma zu schätzen gelernt, die erst jetzt die Blogwelten für sich entdecken. Andere wiederum nicht. Natürlich gehe ich auf Events, um Autos zu testen. Natürlich bekomme ich dadurch reale Kontakte, besser als virtuelle Blabla-Kontakte. Um mich in diese Welt reinzufuchsen, die sich dramatisch verändern wird. Mobilität ist eines der Treiber der Welt.

Dabei wird es nicht bleiben. Ich werde mich auch in andere Welten reinfuchsen. Klar kann es passieren, dass ich dann als Militarist verschrien bin, sobald ich einen Artikel nach dem anderen hinlege, der sich mit Waffentechnik befasst. Oder als Pharma-Unternehmen Hofschreiber, sobald ich über die Entwicklungen in der Medizin schreibe. Oder als Modeblogger, der über Nanokleidung schreibt? Oder und überhaupt.

Robert ist nicht mehr der Webfuzzi, Robert ist der Hartwarenfuzzi. Was mir auch immer vor die Flinte kommt, wird verputzt. Momentan vermehrt die Autokonzerne. Morgen womöglich Waffenschmieden?

Mich interessiert die Maschinenzukunft, nicht die nächste Webseite! Den hottest shit bringe ich auf Buzzriders langsam aber sicher zum Glühen. Auf Facebook. Auf G+ hin und wieder. Da blogge ich überall darüber und schiebe das Bewusstsein als steter Tropfen an, dass sich unsere Welt schneller ändert, als es manch einem Langsamen lieb ist.

Please follow and like us: