tststststs, ich muss immer wieder schmunzeln, wenn sich auf Twitter manch einer beschwert, es seien ihm zu viele Tweets zu lesen. Erstens steuert man die Anzahl derjenigen, denen man folgt selbst und zweitens muss man verstehen, dass manche Twitter dialogisch, manche Twitter tatsächlich im Sinne von „was machst Du gerade“ benutzen. Die Gruppe der Dialogorientieren arbeiten gerne mit @replies. Mindestens 50% meiner Tweets beginnen mit einem @username als Direktantwort. Und exakt das kann man so einstellen, dass es nicht bei Dir angezeigt wird. Wo? Unter Settings -> Notices -> „Replies, show me …“.

Man wird 3 Möglichkeiten vorfinden, die sich ausschließlich auf fremde Tweets beziehen (nicht auf Deine!!!):
Zeige mir alle Replies an Dritte an, auch wenn sie an jemanden gerichtet sind, denen Du nicht followst
Beispiel: Du, Robert (dem du followst), Michael -> Robert schreibt an @Michael einen Tweet. Du siehst meinen Tweet unter Deiner Home-Lasche, auch wenn Du Michael nicht folgst!

Zeige mir nur die Replies an (!) Personen an, denen Du auch (!) folgst
Beispiel: Du, Robert (dem du followst), Michael -> Robert schreibt an @Michael einen Tweet. Du siehst ihn nicht, da Du Michael nicht folgst. Wenn Du ihm und mir folgst, siehst Du meinen Tweet an Michael.

Zeige mir keine Replies an Dritte (!) an: Nomen est Omen. Du wirst nur und ausschließlich direkte Replies an Dich sehen.

Nachzulesen in der Twitter-Help. Also vergisst mal schnell Anwendungen wie TweetEffect, die aufzeigen sollen, zu welchen Tweets man wie viel Follower verliert. Gibt Wichtigeres im Lebbe;) Wünsche Euch ein stressfreieres Followen.

Please follow and like us: