Mein Jahrgang ist 1966, ich weiß, bin nicht der Jüngste. Das erklärt vielleicht aber, warum ich etwas länger brauche um jemanden wieder zu erkennen, woher wir uns kennen, wann wir gesprochen haben, worüber und so. Da ist es ganz nett, wenn man bei einem erneuten Kontakt vielleicht das eine oder andere Wort dazu verliert. Einfach nur als Aufhänger.

Bei Facebook ist meine Erfahrung, dass mich 9 von 10 Kontaktanfragen mit einem simplen „ey, du“ erreichen, sprich es steht einfach nur die Meldung von Facebook, dass jemand mein Kontakt werden möchte. Besuche ich dann das Profil, finde ich kaum Informationen zu der Person, selten man einen public Link oder einfach nur ein kurzes About. Das macht es mir natürlich nicht leicht.

Kann sein, dass ich etwas konservativ bin, mag sein, dass ich Erinnerungsprobleme haben, aber etwas mehr Hilfe wäre eigentlich ganz nett. Geht sicher nicht nur mir so. Und an dieser Stelle kann man durchaus sagen, dass real life Erfahrungen durchaus digital übertragbar sind. Einfach kurz mal vorstellen, ist OK imho.

Klar kann ich eine dermaßen „anonyme“ Anfrage bestätigen, nur heißt das dann, dass diese Person in meiner „Bestätigungs-Timeline“ untergeht, ich diese Person auch nachher nicht mehr zuordnen kann noch werde. Was bringt dann diese Anfrage letztlich, selbst wenn sie bestätigt wird.

Please follow and like us: