EFF? Electronic Frontier Foundation:

ist eine im Juli 1990 von John Perry Barlow und Mitchell Kapor gegründete nichtstaatliche Organisation mit Sitz in San Francisco, die sich mit den Bürgerrechten im Cyberspace beschäftigt. Ziel ist eine mediale Selbstbestimmung des Bürgers. Die Arbeit der EFF konzentriert sich hauptsächlich auf Nordamerika. Im Februar 2007 wurde in Brüssel ein Büro für Europa eröffnet.

Was hat die EFF mit der angedachten Gründung eines Bundesverbandes deutschsprachiger Blogger zu tun? Vom Namen her nichts, aber vom Grundansatz her viel. Geschuldet ist der neue Anlauf dem „Bahnvorfall Netzpolitik“. Auch in der Vergangenheit gab es Anläufe, sie sind aber allesamt meines Wissens versandet.

Ich begrüße auf jeden Fall diesen erneuten Anlauf. Möchte zusätzlich einwerfen, dass eine Abstrahierung von Bloggern möglicherweise der tragendere Ansatz ist, sich auf alle Netzuser zu beziehen, nicht nur Blogger ins Visier zu nehmen. Mindestens ebenso wichtig ist die „Verfassung“. Wird es die Interessenten ansprechen und erreichen? Wenn ja, werden sie es mittragen, wenn nein, wird es versanden.

So heißt es im About der EFF:

From the Internet to the iPod, technologies are transforming our society and empowering us as speakers, citizens, creators, and consumers. When our freedoms in the networked world come under attack, the Electronic Frontier Foundation (EFF) is the first line of defense. EFF broke new ground when it was founded in 1990 — well before the Internet was on most people’s radar — and continues to confront cutting-edge issues defending free speech, privacy, innovation, and consumer rights today. From the beginning, EFF has championed the public interest in every critical battle affecting digital rights.

Blending the expertise of lawyers, policy analysts, activists, and technologists, EFF achieves significant victories on behalf of consumers and the general public. EFF fights for freedom primarily in the courts, bringing and defending lawsuits even when that means taking on the US government or large corporations. By mobilizing more than 50,000 concerned citizens through our Action Center, EFF beats back bad legislation. In addition to advising policymakers, EFF educates the press and public.

Abstraktes wurde mit Konkretem verbunden. Der EFF ist es gelungen, namhafte Mithelfer zu gewinnen, die auch rechtlich in die Bresche springen.

Alles das ist aber Makkulatur, denn Menschen machen Dinge wahr, nicht bloße Ideen. So steht oben etwas von Mitch Kapor als Mitbegründer der EFF. Sollte den jemand nicht kennen, muss man ergänzen, dass er einer der einflussreichsten und bekanntesten IT Köpfe weltweit ist, der sich ohne Weiteres in die Riege der Großkopferten wie Jobs, Gates, Schmidt einreiht. So einen werden wir womöglich auch finden können, der Dank seiner Kontakte und seiner Überzeugung mitschiebt. Macher. Es geht nicht um Kapors, sondern um Macher.

Siehe auch: Basic Thinking und Alles2Null

Please follow and like us: