Heute hat Google folgendes verlauten lassen:

1.First, social search results will now be mixed throughout your results based on their relevance (in the past they only appeared at the bottom). This means you’ll start seeing more from people like co-workers and friends, with annotations below the results they’ve shared or created„.

Das sieht dann auf einmal so aus:
google social search 2

Das ist eine fast schon als radikal anmutende Abkehr vom bisherigen Konzept, Google Suchergebnisse anzuzeigen!

Die Sichtbarkeit persönlicher Suchtreffer, bedingt durch Informationen aus dem Freundeskreis, wird wesentlich erhöht. Was bisher am Ende der Suchseite platziert wurde und demnach kaum wahrgenommen wurde, wird je nach Suche ganz weit nach oben gespült.

Was heißt das für Firmen? Wenn mein Buddy aus Twitter oder Facebook Deine Waschmaschine nicht gut findet, wird Dir SEO nicht mehr helfen. Persönliche Empfehlungen sind nicht erst seit gestern ein wichtiges Kaufkriterium in vielen Bereichen des wirtschaftlichen Angebots. Heißt? Viel Spaß bei der Google Ranking-Arbeit. Ich nehme mal stark an, dass es viele Unternehmen jetzt noch hibbeliger werden, Social Media irgendwas zu machen, super freundlich in Social Networks unterwegs sein werden und sich so richtig anfassbar machen (Schuss Ironie liest Ihr richtig).

2.Second, we’ve made Social Search more comprehensive by adding notes for links people have shared on Twitter and other sites. In the past, we’d show you results people created and linked through their Google profiles. Now, if someone you’re connected to has publicly shared a link, we may show that link in your results with a clear annotation (which is visible only to you, and only when you’re signed in).

Das heißt was? Die Anzeige von Suchtreffern aus dem persönlichen Netzwerk bekommt einen nicht zu unterschätzenden visuellen Nachdruck. Auch das wird die soziale Suche für den Nutzer stärker wahrnehmbar machen. Immerhin reden wir von einer markanten Umstellung der Suchergebnisse.

3. Resümee
Das, was ich damals mit „Google Social Search versetzt zögernden Unternehmen den Todesstoß“ meinte, wird noch dringlicher. Nicht nur SEOs müssen sich darauf einstellen, gerade im Bereich Fast Moving Consumer Goods und generell in allen Bereichen, in denen Konsumenten spürbar wirtschaftlich relevante Informationen austauschen. Auch die Unternehmen selbst, denen ein hohes Google-Ranking wichtig ist, werden sich umschauen müssen. Mehr denn je bekommt der Digitale Konsument Macht, weil Mama Google entsprechende Schritte einleitet und damit Stück für Stück ernst macht.

Das alleinige Ranking von Firmenwebseiten und deren Produkten/Services ist nicht ad acta gelegt worden, doch sind die Suchergebnisse nun bald für alle spürbar persönlicher wie auch individueller. Für mich ist der Konsument der Gewinner, aber auch alle Unternehmen, die früh diese Entwicklung haben kommen sehen. So und so viele Facebook Einträge pro Monat (30 Mrd), so und so viele Tweets pro Tag, so und so viele YouTube Videos pro Minute, das sind dann nicht mehr nur bloße Zahlen.

Zum Abschluss das „Aber“: Bedingung für die soziale Suche ist, dass man als User auf Google während der Suche 1. eingeloggt ist und 2. im Google Profil Verbindungen zu Twitter und Facebook hergestellt hat (andere Dienst kann man ebenso angeben). Man mag bezweifeln, dass dies nicht viele Menschen im Moment getan haben oder aber nicht tun werden. Kann man, völlig ok. Ich selbst schätze hierzu die Power von Google als extrem groß ein, den Markt zu bewegen. Zumal sie im Bereich mobiler Nutzung sowieso schon die Daten haben (Android).

Übrigens, auch Bing schläft nicht. So kann der Nutzer dieser Suchmaschine via Facebook Connect Ähnliches erreichen wie Google mit ihrer Social Search. Microsoft kooperiert nicht umsonst mit Twitter und Facebook, ebenso wie Google mit FB und Twitter. Beide Wettbewerber werden sich voraussichtlich auf diesem Gebiet gegenseitig weiter nach vorne peitschen. Im Bereich Social Search ist so gesehen noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Weder im stationären Gebrauch des Internets noch im mobilen Bereich.

Lesetipp zum Abschluss für die neuen Hausaufgaben von SEOs:
Google’s Search Results Get More Social; Twitter As The New Facebook “Like”


Stichworte: , ,

Zugriffe auf Artikel: · read: 17332 · today: 3
(Startseiten- und RSS-Zugriffe werden nicht gezählt)

Markieren für die persönliche Google Suche:


Auf Facebook mitteilen: