Als mich Ritchie -der Co-Organisator des Events- anmailte, ob ich Interesse hätte, am WBF2010 in Wien teilzunehmen und das Programm sah, habe ich sofort zugesagt. Wann hat man schon die Gelegenheit, Blogger aus verschiedenen Ländern kennenzulernen und sich auszutauschen? Selten!

Zunächst einmal ein dickes Dankeschön an A1 Telekom Austria, die sich bereit erklärt hatten, das WBF in ihrem Gebäude zu veranstalten und die Verpflegung zu übernehmen. Ohne das hätte es kein WBF gegeben.

Großartig war die Führung am Sonntag, einen Tag nach der Konferenz, im Stift Klosterneuburg. Wir konnten uns einen Eindruck von dem Mega-Kloster machen, dessen Kirche einst die größte vor dem Bau des Petersdom war.

Ebenso ein ganz besonderes Dankeschön an die Geschäftsführung des Luxus-Hotels The Ring, die allen ausländischen Gästen ein Zimmer zur Verfügung gestellt hatte. Warum?

The Ring, Vienna´s Casual Luxury Hotel decided to close a partnership with WBF 2010 with its The Ring Hotel Blog in order to share its knowledge on corporate hotel blogging activities with all participants as well as to get some in-depth views how digital media / blogs will move forward in the future.

Und das Programm?
Es bestand aus drei verschiedenen Abschnitten. In jedem Abschnitt referierten rund 3-5 Blogger aus unterschiedlichen Ländern für jeweils 5-10 Minuten und anschließend gab es eine -nicht selten- rege Diskussionsrunde mit allen Teilnehmern.

Das Programm im Einzelnen
Session 1: Global Communication Trends 2010 to 2020: An in-depth look at the future of digital media
Session 2: Politics, Education, Work and Health: The role of digital media in future societies / Futuristic Lifestyles
Session 3: Evolving Prosumers: Trends in media usage / produc­tion in the next 10 years

Bereits am Vorabend konnten wir uns mit einigen der eingeladenen Blogger austauschen. So konnte ich u.a. Marko Rakar (@mrak, mrak.org) aus meiner Heimatstadt Zagreb/Kroatien kennenlernen. Er referierte – übrigens in bester Manier – am Folgetag über die kroatische Blogosphäre und ihre mittlerweile immense, politische Sprengkraft, die herkömmliche Presseverlage in den Schatten stellt. Klar, es geht um „Whistleblowing“, sensible und hochpolitische Infos werden verbloggt. Das hat nicht nur einmal dazu geführt, dass Marko Bekanntschaft mit der Exekutive des Landes gemacht hat :) Btw, warum auch immer, die kroatische Blogosphäre ist seit jeher äußerst rege und spielt kein kümmerliches Schattendasein.

Session-Impressionen
Mit am besten hat mir der Vortrag von Matthias Lüfkens (@luefkens, Blog) gefallen, der für das World Economic Forum arbeitet (Bio). Er zeigte uns im Rahmen seines Vortrags „Twitter Diplomacy“, wie die Regierungen der USA, Russland, England, Argentinien usw. Twitter nutzen, um sich auch gegenseitig Tweets zuzuschicken. Natürlich nicht aus Spaß, natürlich nicht ungeplant. Der Vortrag bietet einen faszinierenden Einblick, wie Regierungen Twitter für sich entdecken. Ihr könnt Euch eine Videoaufzeichnung von Kosmo dazu ansehen.

Inspirerend war der Vortrag von Tunc Kilinc (Türkei, Bio, Blog, @tunckilinc). Er führte uns seine Idee vor: Anderen einfach so anonym einen Gefallen tun – Anonymous Favour genannt – und am „Tatort“ einen Zettel hinterlassen. Wir konnten bspw. ein Video sehen, wie eine Gruppe von Menschen schmutzige Autos blitzeblank sauber wusch. Die Reaktionen der Autobesitzer erinnerten an Versteckte Kamera :) Again, die Videoaufzeichnung dazu findet Ihr bei Kosmo.

Onnik Krikorian (Armenien, Bio, onewmphoto, Blog) hatte uns über die Netzaktivitäten in Armenien und angrenzenden Ländern berichtet. Auch verwies er auf die Initiative Global Voices. Es dürfte beim Vortrag einigen Teilnehmern klar geworden sein, dass Freiheit und Freie Meinungsäußerung nicht selbstverständlich sind. Ebensowenig ist der Zugang zum Netz in anderen Ländern ganz sicher kein Naturgesetz. Schaut Euch dazu gerne die Videoaufnahme von Kosmo an.

Ich hoffe, ich konnte Euch einen kleinen Einblick in die rundum gelungene Konferenz geben. Mein Kopf ist voll von Eindrücken und Gesprächen, aber auch Ideen und Aussichten.

Weitere Eindrücke findet Ihr wo?
– Ritchie: WBF 2010: statt eines Konferenzberichts
– foxy: Mein World Blogging Forum Vienna 2010
– Futurezone: „Facebook ist Fastfood, Bloggen selber kochen
– Gastkommentar von Meral in der Computerwelt.at
– Telekom Austria: World Blogging Forum Vienna 2010: Die digitale Medienzukunft als Chance für Gesellschaft und Unternehmen
– WBF2010: Vortragsmaterial
– Twitter: #WBF2010
Google-Suche nach weiteren Blog-Beiträgen


Stichworte: , ,

Zugriffe auf Artikel: · read: 14385 · today: 2
(Startseiten- und RSS-Zugriffe werden nicht gezählt)

Markieren für die persönliche Google Suche:


Auf Facebook mitteilen: