Am 06. und 07. November fand das zweite Barcamp in Braunschweig statt. Ich war sehr angenehm von der gesamten Orga überrascht. Essen, Sessionplanung, Technik, Stromversorgung, Räumlichkeiten, alles war bestens organisiert. I-Tüpfelchen war, dass uns zum Mittagessen sogar die leeren Teller weggeräumt wurden, klasse! Nicht, dass ich mich daran gewöhnen könnte, es war einfach außergewöhnlich.

Auch die Sessions fand ich allesamt sehr interessant. Bei einer ging es emotional ziemlich turbulent daher. Thema? Social Media! Die Frage war, ob wir gute Beispiele aus dem Bereich B2B kennen würden. Ich hatte es mir auf der Fensterbank gemütlich gemacht und bin den Diskussionen genüsslich gefolgt.

Da noch hier und da einige Slots frei waren, hatte ich mich spontan für eine eigene Session entschieden, „Jumpstart für ein neues Blog“. Als Aufhänger habe ich ein Blog gewählt, das sich mit dem Thema „Computerviren“ befasst. Wie der Zufall so will, war BitDefender einer der Sponsoren des Events und die zuständige Social Media Managerin plante in der Tat ein eigenes Blog über dieses Thema zu starten. So konnte ich quasi eine Art Reality Check während der Session vornehmen, da sie sich natürlich schon etwas mehr Gedanken gemacht hatte. Was ich zu vermitteln versucht habe? Was man tun kann, um in den ersten vier Wochen (zwei Wochen vor dem Start und zwei Wochen nach dem Start) das Blog einigermaßen zum Fliegen zu bekommen = nicht mit 100 Lesern am Tag herumkrebsen.

Das Barcamp war für mich viel zu schnell herum, da ich nur Samstag hingehen konnte. Aber, ich habe mir 2011 notiert. Sollte ein drittes Barcamp in Braunschweig steigen, werde ich gerne erneut kommen.

Danke an die Sponsoren und die Orga, es war rundum ein sehr gelungenes Barcamp!!

Please follow and like us: