witzig, wie verwirrend doch die Abrechnung des Micropayment-Dienstes Flattr sein kann.

Das ganze Geheimnis liegt im Verständnis von Brüchen:
Wenn ich als Flattr-Spender pro Monat 20 Euro spendieren will (kann wählen zwischen 2, 5, 10 und 20 Euro) und auf 20 verschiedenen Blogs den Flattr Button je 1x anklicke, bekommt jedes dieser Blogs 20 Euro / 20 Klicks = je 1 Euro.

Wenn ein anderer Flattr-Spender pro Monat 10 Euro spendieren will und auf 20 verschiedenen Blogs den Flattr Button anklickt, bekommt jedes dieser Blogs 10 Euro / 20 Klicks = je 0,50 Euro.

UPDATE-HINWEIS: Flattr behält vom Empfänger 10% Provision ein, was ich bei den folgenden Rechnungen außen vor lasse. Zieht einfach gedanklich 10% bei den Auszahlungssummen ab.

Daher einige kleine Beispielsrechnungen, immer auf Monatsbasis bezogen!
1. 10 Flattr-User haben sich entschieden, pro Monat 2 Euro zu spendieren.
2. Jeder der 10 Flatterer klickt auf Deinem Blog den Flattr-Button an
3. Du bekommst summa summarum 20 Euro am Ende des Monats
und hast 10 Klicks auf Deinem Flattr-Button angezeigt

Beispielsrechnung 2:
1. 10 Flattr-User haben sich entschieden, pro Monat 20 Euro zu spendieren.
2. Jeder der 10 Flatterer klickt auf Deinem Blog den Flattr-Button an
3. Du bekommst summa summarum 200 Euro am Ende des Monats
und hast 10 Klicks angezeigt

Beispielsrechnung 3:
1. 10 Flattr-User haben sich entschieden, pro Monat 2 Euro zu spendieren.
2. 5 Flatterer klicken auf Deinem Blog den Flattr-Button 1x an
3. 5 Flatterer klicken auf anderen Blogs den Flattr-Button 1x an
3. Du bekommst summa summarum 10 Euro am Ende des Monats
und hast 5 Klicks angezeigt

Beispielsrechnung 4:
1. 10 Flattr-User haben sich entschieden, pro Monat 2 Euro zu spendieren.
2. 10 Flatterer klicken auf Deinem Blog den Flattr-Button 1x an
3. Die gleichen 10 Flatterer klicken auf anderen Blogs den Flattr-Button jeweils 1x an
4. Du bekommst summa summarum 10 Euro am Ende des Monats
und hast 10 Klicks angezeigt

Beispielsrechnung 5, auch wieder Monatszeitraum der gesamten Klicks als Basis betrachtet:
1. Flattr-User A spendiert 2 Euro
2. Flattr-User B spendiert 10 Euro
3. Flattr-User C spendiert 20 Euro
4. Flattr-User A klickt 1x auf Flattr-Button in Deinem Blog = 2 Euro an Dich
5. Flattr-User B klickt je 1x auf 5 Blogs rum, u.a. Deins = 2 Euro an Dich
6. Flattr-User C klickt 10 x auf Dein Blog, 10x auf anderen Blogs = 10 Euro an Dich
7. Du bekommst 14 Euro und hast 12 Klicks angezeigt im Flattr-Button

Ein Screenshot meines Accounts bei Flattr. Man sieht, dass ich in diesem Monat je 1x zwei verschiedenen (Blog-)Artikeln etwas spendiert habe und da ich monatlich 2 Euro ausgebe, heißt das je 1 Euro für die beiden Empfänger:


Ach ja, weiß man damit umgekehrt, anhand der Klicks, wieviel man als Empfänger der Flattr-Clicks bekommen wird? Nope. Das sieht man erst, wenn Flattr die Endabrechnung zum Monatsende ausführt und angezeigt bekommt. 10 Klicks können bedeuten, dass man bis zu 200 Euro bekommt im Maximum. Oder auch nur Cent-Bruchteile. Je nach Gesamtaktivität der Flatterer, die Deinem und anderen Blogs wie oft etwas spendiert/geklickt haben. Erst im langen Schnitt wird sich zeigen, was ein Klick für Dein Blog tendentiell bedeutet. Das hängt natürlich vom Wachstum der Flatterer-Gemeinde ab und ihrer Gesamtaktivität. Momentan weiß ich nicht wirklich, welche Blogs überhaupt Flattr installiert haben und denen ich per se was gerne geben würde. Das ist ziemlich hinderlich.



Stichworte: ,

Zugriffe auf Artikel: · read: 54380 · today: 97
(Startseiten- und RSS-Zugriffe werden nicht gezählt)

Markieren für die persönliche Google Suche:


Auf Facebook mitteilen: