letzten Freitag – Sonntag lief das Mobilcamp Dresden bei strahlendem Sonnenschein. Die Orga inkl. Essensversorgung, Trinken, WLAN und Räumlichkeiten war perfekt. Gab nix zu meckern daran.

Zumal die Uni, wo das Mobilcamp stattfand, mit einem Innenhofbereich inkl. Teichanlage aufwartete, was zum Sonnenbaden und Relaxen förmlich einlud (pic 1, pic 2). Fotos zum Mobilcamp findet unter dem Suchstring „‚#MCDD09“ auf Flickr.

Wie immer machen die Menschen ein Barcamp-Event aus, auch diesmal habe ich es genossen, mich mit verschiedenen Teilnehmern auszutauschen und deren Interessensgebiete kennenzulernen.

Nach einer etwas längeren Pause von 3 Barcamps habe ich eine eigene Session abgehalten, Thema „Einkaufen 2020, der neue Scheidungsgrund“. Basis war der Blog-Artikel von Thomas Vehmeier, der ein fiktives Einkaufserlebnis in der Zukunft skizziert. Wir haben im Dialog versucht, einige Eckpunkte herauszuarbeiten, auf was es dem Konsumenten, aber auch bei kommerziellen Anbietern ankommen wird. So waren Themen wie Missbrauch, Überwachung, Privatsphäre zwar naheliegend (wenn Ihr Euch die Story anschaut, werdet Ihr wissen, warum), jedoch kann man durchaus neue Anforderungen an Hardware-, Software-, Webservice- und weitere Diensteanbieter projizieren, die im Wesentlichen für die nächsten 10-20 Jahre ungemeine Marktchancen bieten, wenn man sich frühzeitig -also heute bereits- mit diesen Trends beschäftigt. Denn eins war klar: Alles das, was Thomas beschreibt, ist heute schon technisch machbar und wird auch teilweise schon genutzt.

Am Montag hatte sich Kirstin Walther die Zeit genommen und die Stadt Dresden gezeigt. Danke, Kirstin, großartig! Und ich muss zugeben, dass ich mich ein klein wenig in Dresden verliebt habe. Eine Stadt mit Gesicht. Kann jedem nur wärmstens empfehlen, diese Stadt zu besuchen.

Nochmals mein Dank an die Orga und die Sponsoren für das Mobilcamp. Ich freue mich auf 2010:)

Please follow and like us: