Torben Friedrich hat mich angemailt, ob ich einen kennen würde, der mit ihm zusammen für eine Schule gerne etwas mit präsentieren würde. Die Schule befindet sich in Niedersachsen und das Ganze soll am 24.03. steigen. Wenn Ihr jemanden kennt, der dafür in Frage kommt, einfach melden (hinterlasst via Kommentar im Mail-Feld Eure Mail-Adresse). Leite das dann an Torben weiter.

—————————————————
Ich wollte eigentlich von dir wissen ob du jemanden an der Hand hast, der mir Hilfestellung und Ideen liefern kann, für die Aufarbeitung einer Live-Präsentation zum ungefähren Projektnamen: „myspace,SchülerVZ,icq & Co. / Das Internet vergisst nie…“

Wurde damit „ehrenamtlich“ beauftragt von unserem lokalen Jugendbeirat in einer Kooperativen Gesamtschule des Fleckens Schüler/innen,Lehrer & Eltern eine Informationsveranstaltung über den Umgang mit dem Internet, Web 2.0, Cybermobbing und Datenschutz abzuhalten. Fanden die Zuständigen halt irgendwie passend zum „Safety Internet Day und klicksafe.de“ bezüglich Prävention und Aufklärungsarbeit….

Schwerpunkt sollen die beliebtesten Anlaufstellen von Schüler/innen sein, wie man damit richig umgeht, ob man überhaupt seine Privatsphäre trotz Nutzung solcher Dienste schützen kann, was Onkel Google über einen alles weiß und halt wie man Missbrauch unterbinden oder nachträglich so effektiv wie möglich entfernen kann.

Also Sicherheitseinstellungen auf den Seiten, was man trotzdem nicht verhindern kann, wie einfach es Leute haben die jemanden mobben möchten und und und…

Eigentlich habe ich bereits ein grobes Grundkonzept, welches leider bisher nur mit mir als Moderator ausgearbeitet ist und halt aktiv auf Schüler, Lehrer und Eltern eingeht.

Der Schulleiter ist bereit, sich selbst als Live-Experiment zur Verfügung zu stellen. Zuerst wird Allgemein gefragt, wer was nutzt, wie oft, etc. blabla. Dann wird nach dem Direktor gegooglet, Bilder gezogen, manipuliert und ein Fakeaccount eröffnet (SchuelerVZ,SpickMich,whatever).

Danach geht es darum wie man sowas unterbinden kann, welche Sicherheitseinstellungen möglich sind, wo sie zu finden sind und wie man das Profil wieder entfernen lassen kann.

Hierauf folgen Handys, Ortung, Google Latitude, Zukunftsmusik…

Um die Objektivität zu wahren nehme ich mich als Beispiel, zeige dass man über mich eigentlich alles im Netz findet, dass ich mir jedoch darüber bewusst bin aber auch „Frühjahrsputz“ betreibe. Archive.org & Waybackmachine wollte ich eigentlich nicht anreissen, evtl. aber Yasni & Co.

Was mir nun fehlt ist halt eine Person die Informationsmaterial hat, eventuelle Konzepte die in diese Richtung gehen bereits durchführte oder jemand der halt im Bereich „Datenschutz“ sich auskennt und mir bei der Ausarbeitung helfen könnte oder sogar bereit wäre, als Gast mit dabei zu sein.

Eigentlich will ich weniger den typischen authoritären dududu-sagenden „Medienpädagogen“ neben mir stehen haben, sondern jemanden der selber das Web nutzt, bloggt, twittert oder auf facebook zu finden ist.
Erstens kommt es authentischer rüber und Zweitens zeigt es auch, dass man keine Angst davor haben muss, solange man damit richtig umgehet oder bereit ist die dadurch resultierenden Umstände in Kauf zu nehmen.

Also, wenn du jemanden kennst, vielleicht sogar aus Niedersachsen, ich wäre dir sehr dankbar.
Natürlich ist dein eigener Senf auch gerne gewünscht!
—————————————————

Please follow and like us: