am Donnerstag, dem 12. Februar war ich auf dem Frankfurter Twestival, einem Treffen von Twitter-Usern. Es handelte sich dabei nicht um ein einzelnes Lokalevent, sondern um eine weltumspannende Aktion, die am gleichen Tag in 201 anderen Städten rund um den Globus stieg.

Hintergrundstory:

In September 2008, a group of Twitterers based in London UK decided to organise an event where the local Twitter community could socialize offline; meet the faces behind the avatars, enjoy some entertainment, have a few drinks and tie this in with a food drive and fundraising effort for a local homeless charity.

The bulk of the event was organized in under two weeks, via Twitter and utilized the talents and financial support of the local Twittersphere to make this happen.

Die Einnahmen aus dieser Aktion (Sponsorengelder, Spenden und Eintrittsgebühren) gehen an Charity Water.

Das Team von 3Sat hatte dazu vor Ort einen TV-Beitrag gedreht, der wohl in der Sendung Neues am heutigen Sonntag am späten Nachmittag gesendet wurde. Das WebVideo dazu könnt Ihr Euch auf dem 3Sat-Blog anschauen. Andreas Garbe, der zuständige 3Sat-Redakteur, besitzt tatsächlich seit Donnerstag nunmehr auch einen eigenen Twitter-Account.

Dir, Tapio Liller (der das Frankfurter twestival organisiert hat) möchte ich meinen Dank aussprechen, bitte wiederholen;)

Einen Tag später gings ab zum Wordcamp nach Jena. Wie im letzten Jahr fand das Event im JenTower statt. Im Gegensatz zu den meisten Barcamps ging das Wordcamp über einen Tag (am Samstag). Bei der Anzahl der Teilnehmer (um die 300? = 220 eher) wären sicherlich 2 Tage besser gewesen, aber die Veranstalter entschieden sich für einen Tag, um den Sonntag für die eigene Freizeit offen zu halten. Was man als Argument ohne Weiteres stehen lassen kann. So kam ich zu einem mehr als entspannten Sonntag in Jena:)

Einige ausgewählte Beiträge zum Wordcamp:
HappyArts, Ideenklau, Sandkorn im Getriebe, „Radio-G“ mit einer Videoimpression, I am Jeriko, Almstudio und über Technorati findet Ihr weitere Artikel.

Mit Alper Iseri konnte ich mich in Ruhe über die von ihm angestoßene Initiative zur Gründung eines Blogverbandes unterhalten. Es steht außer Frage, dass das Vorhaben kein Ding sein wird, das sich im Handumdrehen erledigen ließe. Völlig unabhängig der auch während einer eigenen Session vorgebrachten Pros und Kontras. Alper habe ich meine Mithilfe zugesichert, das Vorhaben anzuschieben und warm zu halten. Entweder es wird etwas geben oder nicht, aber ein allgemeines Interesse besteht, so mein Eindruck, ob nun mehrheitlich oder minderheitlich getragen, ist in der Frühphase nicht relevant imho.

Und noch zwei gesonderte Hinweise zum Abschluss:
– Christoph / Datenkind-Blog beschäftigt sich mit Retrogames, sprich, alten Computergames (Automaten, Konsolen, Commodores, Ataris…). So hatte ich dann am Samstag Abend die Gelegenheit, in alten Zeiten zu schwelgen, herrlich!

– Thomas Stachl kam eigens aus Österreich angereist (übrigens, Achim ebenso), um sich als WordPress Plugin-Entwickler mit den Profis auszutauschen. Sein neues Plugin-Baby befindet sich noch in der Startphase und wird den WordPress-Nutzern die Möglichkeit bieten, aus WordPress heraus Videos via YouTube-API direkt aus dem Adminbereich heraus hochzuladen und einzubinden, aber auch Videogallerien auf dem eigenen Blog darzustellen. Die Idee dazu kam ihm, nachdem er vom Start der WordPress.tv Seite erfahren hatte.

Ich danke dem gesamten Orgateam fürs Wordcamp und damit auch für die Gelegenheit, sich mit unterschiedlichsten Teilnehmern austauschen zu können. Wie immer auf jedem Barcamp der Brainfuck im positivsten Sinne schlechthin!

Please follow and like us: