BuzzridersMein Bloggerjahr 2012 wird anders aussehen als das 2011er. Und ganz anders als 2009. Mit Verkauf von Basic Thinking hatte ich damals gar keinen Bock auf ein neues „Halte-Die-Sandale-Hoch“-Blog. Zuviel Rummel für ein Blog. Dafür entstand etwas anderes: Buzzriders. Ein Projekt zum Heranklotzen für alle, die mitknuspern wollten, wie man ein lokales, modernes Internetangebot stricken kann. Event um Event, roten Kopf um hochroten Kopf, Stück für Stück sind wir vorangekommen. Rückblickend haben wir einiges bewegt, irre, wenn ich mir das alles vor Augen halte. Von Buzz, bis Teilnehmern, Mitmachern, Unterstützern, Neinsagern, Kritikern, selbst der Twitterverkauf, grandios, das war ein Projekt mit Highs and Lows, wahrlich! Auf einen von uns aus dem Buzzriders-Team bin ich besonders stolz, unser „Küken“ Nicolas Bös. Er hat mittlerweile zusammen mit drei anderen Eeve aus dem Boden gestampft, eine lokale Fotosharing-App! Rock on!!

Ich, ich bin soweit gegangen wie ich nur konnte und weit darüber hinaus. Bis ich „einfach“ nicht mehr weiter gehen konnte. In der Phase der Umsetzung habe ich folgerichtig Buzzriders auf Eis gelegt. Und aus der Starre nicht mehr herausgeholt. Das Projekt wie es einst war ist beendet, es ist nicht erfolgreich zu Ende geführt worden. Von mir. Ich habe mich bei allen Beteiligten sehr herzlich bedankt, das Ende von Buzzriders und den Neubeginn bekannt gegeben. Liegen bleiben kenne ich nicht.

Heute öffne ich den Vorhang für ein neues Buzzriders, ein anderes. Ich schließe damit den Kreis, den ich vor nun fast genau drei Jahren kurz nach dem Verkauf meines Blogs einem Kumpel gegenüber eröffnet hatte: Eine Seite, die über Zukunftstechnologien berichtet, Techniken die wir auch als High Tech bezeichnen. Die jedoch schon längst Fuß gefasst haben. Ob es nun modernste Gehroboter-Hilfen sind, Roboter für den Haushalt, Abhörsysteme des Militärs, noch intelligentere und tödlichere Waffensysteme, Verkehrsleitsysteme, intelligente Haushalte, vernetzte Autos, überall ist die Technik vorgedrungen, hat unser Leben bestimmt und bestimmt es immer rasanter. Selbst die Politik wird davon beeinflusst, erste Ideen wie Liquid Democracy sind noch früh, aber ohne Technik undenkbar. Eine Technik, die vor einem lächerlichen Mannesalter von nur 25 Jahren undenkbar war. Technik bestimmt alles und nichts, unsere Leben hängen dran. Ein Knippser und unser Alltag kommt zum Erliegen. Kann es sein, dass uns das nicht bewusst ist, wie weit wir schon von dem Point of No Return entfernt sind und nun das Beste draus machen müssen?

Ein Blick in die Netzlandschaft zeigt mir, dass es zu diesem Themenkomplex keinen allgemein bekannten Hub, keine Informationsdrehscheibe gibt (für Ingenieure ja, Experten, aber für uns?). Also ein Blog, das schon wieder alles vereinnahmt und verdrängt? Nein, die Zeit der berichtenden Zentralorganseiten, auch die der Blogs – auch so eine junge Technik – ist in meinen Augen vorbei. Die Zukunft gehört nicht mehr „der Seite„, es ist das Netzwerk, das einen Informations-Hub zu dem macht, was es sein will. Einem Vernetzer, Kontakter, Informationsverbreiter, Verteilerknoten. Aus diesem Grund wird Buzzriders nicht bloß ein klassisches Blog/Magazin-Konzept sein, sondern Informationen, Events und Produkte maximal teilen wo immer möglich.

Heißt? Die Kommentare werden nicht auf der Seite aufschlagen, sondern eine diskursive Teilnahme am Thema wird in die Netze verlagert. Leser werden eingeladen zu Events, werden eingeladen, High Tech Produkte zu testen. Ich bin lediglich der Verteiler. Ich frage Firmen / Messen / Unis / staatliche Stellen / Konferenzanbieter, und ich werde hoffentlich gefragt. Was auf diese Weise an Eventteilnahme- und Produkttestmöglichkeiten reinkommt wird nicht bloß an Blogger exklusiv verteilt, sondern an alle die im Netz unterwegs sind. Ich wiederum greife deren Eindrücke auf, stelle sie anderen zur Verfügung, schaffe Diskurs-, Kontakt- und Informationsräume. Kompliziert? Ahh gehhhh… Geben, Nehmen, Zeigen, Verlinken, Triggern, einfach.

Buzzriders wird mit dem Start ins Jahr 2012 aus allen Rohren feuern. Meldet Euch an, schauts Euch an, meckert, redet, verlinkt, helft mit, nach Gusto und Belieben.

Viel wichtiger aber ist: Ich wünsche Euch ein frohes Fest, einen superben Rutsch und eine gute Zukunft ;)


Stichworte:

Zugriffe auf Artikel: · read: 8941 · today: 2
(Startseiten- und RSS-Zugriffe werden nicht gezählt)

Markieren für die persönliche Google Suche:


Auf Facebook mitteilen: