habe mir das Tool Twitterfriends in Ruhe angeschaut. Was es genau macht, könnt Ihr bei Benedikt nachlesen, der das Tool erstellt hat. Ich habe mir unter anderem meine „Statistiken“ angesehen, die sich aus verschiedenen Parametern zusammensetzen. Das, was mir bei Twitter wichtig ist, nämlich der Dialog, spiegelt sich in der Statistik unter dem Wert „Conversation Quotient“ wider. Wozu ich Twitter selten nutze, nämlich ständig Dritte über irgendwelche Informationshäppchen zu informieren, wird auch im niedrigen Link Quotient widergespiegelt:
Tweets

Ein Vergleich mit arstechnica, die Twitter zum Rauspusten ihrer Blog-Artikellinks benutzen (5.914 Following, 6.843 Followers, 18.777 Updates)
Tweetstats
Und obwohl sie so gut wie nie antworten, bekommen die immer noch jeden Tag rund 25 replies. Ich nehme an, das sind Twets von denjengien, die auf das arstechnica Blog kommen möchten-

Please follow and like us: